5 Kalorienbomben, auf die du keinesfalls verzichten solltest

5 Kalorienbomben, auf die du keinesfalls verzichten solltest

24. Oktober 2017

Sie sind so viel besser als ihr Ruf: Fette. Lange wurden sie ernährungstechnisch als bedenklich eingestuft, dabei dürfen sie neuen Forschungsergebnissen zufolge auf keinem ausgewogenen Speiseplan fehlen.

In Maßen genossen erweisen sie sich nämlich als Lebensretter – das legt eine Studie der Fachzeitschrift The Lancet im August 2017 nahe. Dort wurde Fett eine positive Wirkung auf die Lebenserwartung nachgewiesen.

Aber Vorsicht: Maßloses Schlemmen in Fast-Food-Lokalen ist dennoch nicht ratsam. Fett ist nämlich nicht gleich Fett. Mit gesättigten Fettsäuren, die unter anderem in Fertiggerichten, Süß- oder Fleischwaren vorkommen, tust du deinem Körper keinen Gefallen. Welche Fette dagegen regelmäßig auf deinem Teller landen sollten, erfährst du hier.

1. Avocado

Die Avocado gilt als echtes Superfood und Schönmacher – und das zu Recht. 2010 kam die Untersuchung Effects of Avocado (Persea americana) on Metabolic Syndrome: A Comprehensive Systematic Review zu dem Schluss, dass ihre Vitamine, Mineralien, sekundären Pflanzenstoffe und vor allem Fettsäuren für einen gesunden Stoffwechsel sorgen. In der Küche erweisen sich die grünen Früchte als echte Multitalente: Ob im Salat, auf geröstetem Toast oder als herzhafter Guacamole-Dip – Avocados sind gesund und lecker.

A bowl inside of a bowl. We would call it the SuperBowl, but this is even better than football. #theavocadoshow

Ein Beitrag geteilt von The Avocado Show ? (@theavocadoshow) am

2. Nüsse

Sie sind klein, knackig und dabei echte Nährstoffbomben. Nüsse sind der perfekte Snack für zwischendurch und liefern jede Menge Energie. Die meisten Sorten kommen auf 40 bis 60 Prozent Fett, aber auch Eiweiß, Magnesium und Vitamin E sind in den kleinen Power-Paketen enthalten. Zwei Studien der University of Harvard belegten bereits 2010, dass sich der Konsum von Nüssen positiv auf Herz und Atemwege auswirkt. „Wir haben herausgefunden, dass Menschen, die jeden Tag Nüsse aßen, länger und gesünder lebten, als Menschen, die keine zu sich nahmen“, erklärt Co-Autor Dr. Frank Hu, Professor für Ernährung und Epidemiologie der Harvard School of Public Health. Übrigens: Auch wenn sie nicht zu den Nüssen gehört, sind Mandeln ein gesunder Snack!

#nut #орех #осень #autumn Ein Beitrag geteilt von Rainbow_in_the_fog (@rainbow_in_the_fog) am

3. Fetter Fisch

Jetzt aber mal Butter bei die Fische: Um bis ins hohe Alter geistig rege zu bleiben, solltest du öfter zu fettreichem Fisch greifen. Wissenschaftler der Universität von Kuopio wiesen nach, dass Fisch mit einem hohen Anteil an den Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA besonders gut fürs Gehirn ist. Die Finnen untersuchten dafür 3.660 Männer und Frauen ab 65 Jahren. Besonders gesund sind demnach Lachs, Makrele, Hering, Sardine und Sardelle. Aber auch die Zubereitungsart spielt eine Rolle – gegrillt oder gebacken entfaltete der Fisch die stärkste Wirkung.

4. Chia-Samen

Konkurrenz bekommt Fisch unerwartet von pflanzlicher Seite. Die kleinen Chia-Samen nennen nämlich das höchste Omega-3-Vorkommen ihr Eigen (über 18 Gramm pro 100 Gramm) und besitzen somit zehnmal mehr davon als Lachs. Laut einer Studie des Nutritional Science Research Institutes weisen Chia-Samen außerdem einen natürlichen blutverdünnenden Effekt auf und beeinflussen den Blutzuckerspiegel positiv.

5. Eier

Du willst immer das Gelbe vom Ei? Gut so! Denn da stecken die ganzen Vitamine A, D, E, K, Nährstoffe und auch das gute Omega-3-Fett drin. Pro Ei sind etwa 5 Gramm enthalten, dabei handelt es sich zum größten Teil um einfache und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Ein Ei pro Tag kannst du daher unbedenklich essen, so die Harvard School of Public Health. Mehr sollten es allerdings nicht werden.

Bild: loops7/istock

 

1.856

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*