Autofahren bei sommerlichen Temperaturen – was ist am Steuer erlaubt?

Autofahren bei sommerlichen Temperaturen – was ist am Steuer erlaubt?

28. Juli 2017

Sommer, 30 Grad im Schatten und das Auto wird zur Sauna. Das bringt so manchen auf die Idee, sich einfach mal barfuß oder zumindest in luftigen Flipflops hinters Steuer zu setzen. Dabei ein Eis schlecken, ja, dann wirken die hohen Temperaturen gar nicht mehr so drückend. Doch darf man das überhaupt?

Barfuß oder mit Flipflops Auto fahren
Sich in Flipflops, Pantoletten oder barfuß hinter das Lenkrad zu setzen, ist grundsätzlich erlaubt, so der Deutsche Verkehrssicherheitsrat in Bonn. Allerdings ist das Unfallrisiko dadurch höher als mit festem Schuhwerk. Denn der Fuß steht nicht so stabil auf dem Pedal und kann leichter abrutschen. Bremst man in einer Gefahrensituation dadurch beispielsweise nicht schnell genug, kann das fatale Folgen haben. Kommt es zum Knall, muss der Fahrer, mit Verweis auf seine Sorgfaltspflicht, unter Umständen mit einem Bußgeld rechnen.

In Badehose oder Bikini Gas geben
Wer im Hochsommer lässig in Badehose oder Bikini herumchauffieren möchte, kann das ohne Weiteres tun, denn es gibt keine Kleiderordnung. Bei einem ruckartigen Stopp kann der Sicherheitsgurt aber die nackte Haut an der Schulter aufscheuern.

Eis essen während der Autofahrt
Nicht nur Eis schlecken ist im Straßenverkehr gestattet, auch sonstige Verpflegung darf während der Fahrt verspeist und getrunken werden. Allerdings sollte man bedenken, dass zum Beispiel ein tropfendes Eis schnell ablenkt. Man ist nur eine Sekunde nicht auf den Straßenverkehr konzentriert, und schon ist der Unfall geschehen. Gesetzlich verboten ist am Steuer lediglich das Telefonieren mit dem Handy am Ohr.

Füße aus dem Autofenster strecken
Weil es auch Beifahrern oft zu heiß ist, strecken viele gern mal ihre Füße während der Fahrt aus dem offenen Fenster. Das ist zwar nicht verboten, kann aber zu schweren Verletzungen führen –vor allem bei einem Unfall. Wenn der Airbag plötzlich aufspringt, kann es aufgrund der Sitzhaltung zu Knochenbrüchen und schweren Schädigungen an Wirbelsäule oder Kopf kommen.

Fenster beim Parken schließen
Bei sommerlicher Hitze verwandelt sich das Auto schnell in einen Backofen. Deshalb lassen viele Autofahrer beim Parken das Fenster einen Spalt offen. Das ist aber laut Straßenverkehrsordnung nicht erlaubt. Beim Parken muss das Fahrzeug gegen unbefugte Benutzung gesichert werden. Im Klartext bedeutet das: Fenster schließen! Denn offene Autofenster sind eine Einladung für Diebe. Es gibt aber eine Ausnahme. Wer sein Auto am Straßenrand abstellt, um nur schnell ein Eis oder am Kiosk eine Zeitung zu kaufen, muss das Auto nicht besonders absichern. Voraussetzung ist aber, dass man jederzeit eingreifen kann, wenn sich jemand am Fahrzeug zu schaffen macht. Generell ist es zwar auch erlaubt, Fenster oder Schiebedach einen Spalt geöffnet zu lassen. Wie groß dieser Spalt sein darf, liegt aber im Ermessen der Polizisten. Wenn diese entscheiden, dass die Diebstahlsicherung nicht gewährleistet ist, können sie das Fahrzeug abschleppen lassen. Die Kosten trägt dann der Fahrzeughalter. Also besser auch bei Hitze alle Fenster gut verschließen. Falls es trotzdem zum Diebstahl kommt, hilft die Kraftfahrtversicherung der AachenMünchener. Mehr dazu erfahrt ihr hier: https://www.amv.de/kfz-versicherung/.

 

5.390

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*