Diese Pflege braucht dein Auto nach dem Urlaub

Diese Pflege braucht dein Auto nach dem Urlaub

27. September 2017

Wenn für dich der Urlaub vorbei ist, hat sich dein Auto eine Wellnesskur verdient. Denn: Nach langen Fahrten kommt es sowohl innen als auch außen zu Verschleißerscheinungen. Besonders Ferien an der Küste können deinem Wagen zu schaffen machen. Unsere Pflege-Checkliste hilft dir, schnell wieder durchzustarten.

Die schönste Zeit im Jahr geht oft viel zu schnell vorbei. Schon bist du auf der Autobahn und düst wieder Richtung Heimat. Dort angekommen bleiben die Erinnerungen an einen tollen Urlaub – und ein Auto, das Pflege benötigt. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Du hast mit deinem Wagen in kürzester Zeit viele Kilometer abgerissen, die Kinder haben dabei auf den Rücksitz gekrümelt und auch deine sonnencremegeschützten Beine sind nicht das Beste für die Polster gewesen.

Wieder sicher in den Alltag starten

Der Auto Club Europa e. V. (ACE) empfiehlt daher, Autos nach langen Urlaubsfahrten ein Rundum-Wohlfühlpaket für innen und außen zu gönnen. Nicht nur, um die Werterhaltung deines Wagens zu gewährleisten, sondern vor allem aus Gründen der Verkehrssicherheit – um Autounfälle zu vermeiden.

Innere Werte

Am besten beginnst du damit, den Innen- und Kofferraum zu entrümpeln. Müll fliegt sowieso in den Papierkorb, aber auch Sonnenschirme, Campingstühle und Reiseführer sollten an einem anderen Ort gelagert werden. Das sorgt optisch für Ordnung, spart Gewicht und damit Benzin. Dann geht es ans Aussaugen. Vor allem, wenn du am Meer warst, solltest du dabei besonders gründlich vorgehen. Rückstände von salzigem Sand können sonst die Bildung von Rost begünstigen.

Auch die Fenster haben eine Reinigung von innen nötig. Fingerabdrücke, Wischspuren, aber auch Staub und Reste von Abgaspartikeln verschleiern die Sicht durchs Fenster, was gefährlich werden kann. Verdreckte Polster lassen sich mit mildem Haushalts- oder Polsterreiniger behandeln. Am besten zunächst an einer verborgenen Stelle testen. Schließlich solltest du deinen Erste-Hilfe-Kasten durchchecken und ihn im Zweifelsfall auffüllen.

Checkliste Innenraum

  • Koffer- und Innenraum entrümpeln
  • Polster mit mildem Haushalts- oder Polsterreiniger behandeln
  • Innenraum reinigen – auch unter den Fußmatten
  • Fenster von innen reinigen
  • Erste-Hilfe-Kasten auffüllen 

So läuft alles rund

Nach langen Urlaubsfahrten ist die Kontrolle von Kühlflüssigkeit, Ölstand und Luftfiltern unerlässlich. Bisweilen reicht es, wenn du die Flüssigkeiten auffüllst und den Filter reinigst. Solltest du dir unsicher sein, suche in jedem Fall eine Servicestation oder eine Werkstatt auf. Mitunter steht nämlich sogar ein Wechsel an. Die Stoßdämpfer können nach langen Distanzen ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden sein, deswegen lohnt sich ein genauer Blick auf das Auto.

Nun kommen die Reifen an die Reihe. Prüfe die Profiltiefe. Laut Straßenverkehrsordnung muss diese mindestens 1,6 Millimeter betragen. Auch der korrekte Luftdruck ist wichtig für die Sicherheit und einen optimalen Spritverbrauch, Angaben dazu bekommst du vom Autohersteller. Der ACE empfiehlt darüber hinaus, 0,2 bar mehr Druck auf die Reifen zu geben.

Solltest du unterwegs über eine frisch geteerte Straße gefahren sein, unterziehe die Karosserie einem genauen Check. Manchmal kommt es in solchen Fällen zu kleinen Lackschäden oder Teerflecken. Die Flecken kannst du mit einem speziellen Reiniger aus dem Fachhandel beseitigen, bei Dellen im Lack solltest du besser einen Profi aufsuchen.

Für den Endspurt in Sachen Wellnesskur für dein Auto werden etwaige Dach- und Heckgepäckträger abmontiert. Die Lastenaufbauten sind wahre Benzinfresser im Alltag und können darüber hinaus dem Lack schaden. Wie im Innenraum kann salziger Meer Sand auch außen zu Korrosion führen. Gleiches gilt für Rückstände von Streusalzen, wenn du beispielsweise in den Winterferien warst. Eine gründliche Unterboden- und Motorwäsche unter Hochdruck schafft Abhilfe. Den krönenden Abschluss bildet eine Autowäsche, am besten mit Wachsversiegelung. Dann heißt es für dich und deinen Wagen wieder: freie Bahn!

Checkliste außen & Technik

  • Kühlflüssigkeit kontrollieren und gegebenenfalls auffüllen
  • Luftfilter reinigen oder erneuern
  • Ölstand kontrollieren, gegebenenfalls Öl- und Filterwechsel
  • Stoßdämpfer
  • Reifenprofiltiefe kontrollieren
  • Reifenluftdruck prüfen
  • Teerspritzer mit speziellem Reiniger entfernen
  • Kleine Lackschäden ausbessern
  • Gepäckträger abmontieren
  • Unterboden- und Motorwäsche
  • Autowäsche

Bild: Peopleimages/istock

 

1.205

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*