Der Check: Bist Du startklar für die Fahrrad-Saison?

Der Check: Bist Du startklar für die Fahrrad-Saison?

24. April 2017

Der Frühling kommt in die Gänge und Du willst endlich dich endlich mal wieder auf den Fahrradsessel schwingen? Dann wird es Zeit für einen kleinen Check: Funktionieren die Bremsen? Sitzen alle Schrauben fest? Und wie sieht es mit dem Reifenluftdruck aus? Wir haben eine kleine Checkliste zusammengestellt und zeigen Euch, wie der Drahtesel mit ein paar Handgriffen wieder aus dem Winterschlaf erwacht.

Frühjahrsputz – so wird das Zweirad sauber
Spinnweben, Dreckkrusten und Ölflecken: Um das Rad davon zu befreien, braucht Ihr nicht mehr als etwas Allzweckreiniger, heißes Wasser und eine Bürste mit langen Borsten. Für enge und verwinkelte Stellen kommt eine alte Zahnbürste zum Einsatz. Unser Tipp für Rostflecken: Einfach etwas Alufolie leicht zusammenknüllen, die Flecken mit Cola einreiben und den Rost mit dem Alu-Schwamm wegbürsten.

Bremse und Gangschaltung: Hier sollte nichts wackeln!
Sicherheit geht vor: Damit Du bei einer Vollbremsung sicher zum Stehen kommst, solltest Du die Bremsbeläge Deines Rads checken. Ob die Bremsen ausgetauscht werden müssen, erkennst Du daran, dass die Markierungen oder Einkerbungen nicht mehr sichtbar sind. Prüfe außerdem, ob die Bremsen fest mit dem Rahmen verbunden sind. Auch bei der Gangschaltung sollten alle Teile fest am Rahmen sitzen. Beim Praxistest merkst Du, ob sich alle Gänge leicht und schnell wechseln lassen.

Nicht zu vernachlässigen: Die Fahrradkette
Sie hält Dein Bike am Laufen und sollte immer gut geölt sein: Bevor Du die Fahrradkette ölst, lässt Du Sie am besten durch einen Lappen laufen, um groben Dreck zu entfernen. Jetzt ein bis zwei kleine Tropfen Öl auf die Kette geben und sie etwa zehn Mal im Leerlauf drehen. So verteilt sich die Schmiere gleichmäßig auf der ganzen Kette. Das überschüssige Öl mit einem Tuch entfernen – fertig!

Sorge für Frischluft!
Damit kein Plattfuß Ärger macht, sollten auch die Reifen einem kleinen Check unterzogen werden. Schau‘ dabei nach Rissen oder Schnitten im Gummi und entferne kleine Steinchen oder Splitter. Lässt sich der Reifen mehr als einen Zentimeter eindrücken, solltest Du mit Frischluft nachhelfen. Wer dabei ganz exakt sein möchte, holt sich eine Pumpe mit Druckmesser. Wie viel Luftdruck für Deine Reifen empfohlen wird, steht in der Regel auf den Reifenflanken.

Fest im Sattel bei Tag und Nacht
Zu guter Letzt solltet Ihr noch den Sattel Eures Zweirads überprüfen: Ist er waagerecht montiert? Sitzt er fest und lässt sich nicht verdrehen? Die optimale Sattelhöhe ist, wenn du beim aufrechten Sitzen und ausgestreckten Beinen mit den Zehen den Boden leicht berühren kannst. Bevor die Radtour startet, testest Du am besten noch einmal Vorder- und Rücklicht Deines Fahrrads. Achtung: Anstecklichter sind gesetzlich nur erlaubt, wenn sie mindestens 10 Lux haben.

Hat Dein Rad den Check erfolgreich bestanden, kann die erste Tour des Jahres endlich starten! Damit Dir jetzt kein Fahrraddieb die Laune verdirbt, kannst Du Dich mit der Hausratsversicherung gegen Diebstahl absichern:

https://www.amv.de/hausratversicherung/

 

170412_amv_fb_posts_april

781

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*