Wassersport-Trends: Vom Stehpaddeln bis zum Unterwasser-Rugby

Wassersport-Trends: Vom Stehpaddeln bis zum Unterwasser-Rugby

8. August 2017

Einfach Abtauchen ins Reich der Fische oder bei steifer Brise einen Wellenritt hinlegen. Sich im kühlen Nass erfrischen und der Natur ganz nahe sein. Es gibt viele Gründe, weshalb Wassersport so beliebt ist. Einer davon ist sicher die Vielseitigkeit. Der Sport in und auf dem Wasser führt uns an ganz unterschiedliche Orte, lässt uns entspannen oder fordert uns mit Action heraus. Wie wäre es mit dem Kajak ein idyllisches Flussbett zu erkunden oder mit Freunden ein Segelboot zu kapern? Welches die derzeit angesagtesten Wassersportarten sind, liest Du in unserem Blog.

Stand Up Paddeling
Freihändig auf einem Surfbrett stehen und sich paddelnd fortbewegen: Stand Up Paddeling, kurz SUP, ist wohl eine der ungewöhnlichsten Wassersportarten. Doch der verrückte Sport aus Hawaii wird immer beliebter und das nicht zuletzt aufgrund der vielen Einsatzorte: Ob im flachen Gewässer oder in einem reißenden Fluss, ob bei Windstille oder bei Wellengang an der Küste – Stehpaddeln lässt es sich fast überall. Und noch dazu ist dieser Sport das perfekte Ganzkörpertraining.

Kitesurfen
Auf Surfbrettern kann man nicht nur übers Wasser reiten, sondern auch durch die Luft fliegen! Beim Kiten lässt sich der Sportler auf einem besonderen Board von einem Lenkdrachen übers Wasser ziehen. Und das mit einer Geschwindigkeit von 30 bis 40 km/h. Bei starkem Wind nutzen die Kiter die Zugkraft des Drachens, um sich von ihm in die Höhe ziehen zulassen. Der offizielle Rekord für einen solchen Sprung liegt bei zehn Metern Höhe.

Kajak fahren
Etwas ruhiger geht’s beim Kajak fahren zu: Mit den kleinen Paddelbooten kannst Du dich auf Flüssen, Seen oder sogar auf dem offenen Meer fortbewegen. Erfunden wurde das Kajak übrigens von den Inuit, die es als schnelles, wendiges Boot zum Jagen in der Arktis benutzten. Geübte Kajakfahrer versuchen sich an den zahlreichen Formen der Eskimorolle. Von der Rückwärtsrolle bis zur Hangrolle geht es dabei darum, ein gekentertes Kajak ohne aus dem Boot auszusteigen wieder aufzurichten.

Segeln
Ein Klassiker mit einer großen Fangemeinschaft – Segeln ist nach wie vor eine der beliebtesten Wassersportarten. Ob mit der kleinen Jolle, dem schnellen Katamaran oder der schicken Yacht: Beim Segeln kann man richtig gut die Seele baumeln lassen und hat noch dazu ein elegantes Fortbewegungsmittel. Wer auf der Segel-Welle mit schwimmen möchte, sollte neben dem verpflichtenden Sportbootführerschein auch einen Segelschein machen. Mehr Infos dazu findest Du hier: http://www.dsv.org/ausbildung/segeln-lernen/

Unterwasser-Rugby
Wenn zwei Mannschaften versuchen unter Wasser einen Ball in den gegnerischen Korb zu werfen, dann habt Ihr es mit aller Wahrscheinlichkeit mit Unterwasser-Rugby zu tun. Im Mittelpunkt dieser skurrilen Sportart, steht der mit Salzwasser gefüllte Spielball. Durch seine besondere Füllung kann er bis zu drei Meter unter Wasser gepasst werden, bevor er auf den Boden absinkt. Lust drauf? Dann besorgt Euch Schnorchel, Tauchermaske sowie Schwimmflossen – und los geht’s!

Na, hast Du schon Lust bekommen auf eine kleine Wassersport-Session? Mit unserer Freizeit-Versicherung kannst Du Deine komplette Sportausrüstung gegen Gefahren, wie Diebstahl oder Vandalismus, schützen.
Wenn Du stolzer Besitzer eines Motor- oder Segelboots bist, dann bietet Dir die Wassersport-Versicherung je nach Wunsch einen Teil- oder Vollkaskoschutz.

Mehr Infos zu diesen Policen gibt es hier: https://www.amv.de/freizeitversicherung/

 

439

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*